1937 Pattern Web Equipment

Das Pattern 37 Webbing wurde  nach dem Entstehungsjahr benannt und löste das 1908, respektive das 1914 Patten ab.

Jedes einzelne Stück trägt jeweils Stempel des Herstellers und des Jahres, sowie den broad arrow.

Britisches Webbing ist kahki-farbig, kanadisches dagegen mehr goldgelb.  Wegen ihrer sehr hohen Qualität und Haltbarkeit wurden für Sondereinheiten ausschliesslich britisches und kanadisches Webbing abgegeben. Indische, südafrikanische sowie australische Modelle hingegen waren minderer Qualität.

 

Das Webmaterial wurde je nach eingesetzter Region, resp. Zeit in unterschiedlichen grün gefärbt. So war zu beginn das Webmaterial in einem Erbsengrün gefärbt. Bei der Landung in der Normandie 1944 wurde das hellere Grün durch ein dunkleres ersetzt. Auf dem afrikanischen und italienischen Schlachtfeldern wurde das Material meist in der ursprünglichen hellbraunen Grundfarbe verwendet.

 

1937 Pattern Webbing

1937 Pattern Webbing

Komplettes 1937 Pattern Web-Equipment


1937 Pattern Webbing Web Belt

Waist Belt

Hier abgebildet in Naturfarbe (oben) und in Erbsengrün (unten). Gürtel gab es in den Grössen S - Extra-Large.


1937 Pattern Webbing Braces

Web Braces

Wie schon oben erwähnt wurde das Webbing in unterschiedlichen Ländern hergestellt. Die Qualitätunterschiede sind in Wirklichkeit besser zu erkennen. Produktion aus England (oben), aus Indien (mitte) und aus Australien (unten).


Basic Pouch Mk II / III Basic Pouch Mk II / III

Basic Pouch Mk II / III

Die Mk II und Mk III Magazintaschen unterscheiden sich Hauptsächlich durch ihre Länge.  Die Mk II Basic Pouch waren für die während des Krieges mehr und mehr zum Einsatz kommenden Waffen wie die Sten Versionen, 2inch Mortar und Hawkins-Minen zu kurz, weshalb die MK III länger wurden.

In den Taschen fanden folgenden Teile Platz: 2 Bren Magazine,  1-4 Mills HG No. 36 und z.t. 2 2inch Minenwerfer Granaten. Der Corporal, der Sections-Commander, Befhehlshaber von 6 Soldaten, war mit einer Sten ausgerüstet und hatte 5 Sten-Magazine dabei.


Cartridge carriers

Cartridge carriers "triple"

Diese Patronentaschen kamen  hauptsächlich bei nicht Infanterie-Einheiten zum Einsatz, welche aber trotzdem mit einem Enfield ausgerüstet waren. Die Cartridge carriers wurden gleich angebracht wie die Basic Pouch. In ihnen wurden pro Seite 6 Ladestreifen a 5 Schuss mitgeführt.  Dieses Modell gab es auch als "double", wobei die obere Tasche fehlt.


1937 Webbing

Bren Auxiliary pouches and yoke

Diese Zusatztaschen über den Basic Poch wurden spezielle für Bren-Gruppen ausgegeben Da diese beim Unterstützungsfeuer auch mehr Munition verbrauchten, wurden diese Taschen zusätzlich mitgeführt. Diese wurden einfach über die Schulter gehängt und mit einem Gürtel um die Brust befestigt. Die Bren-Gruppe bestand aus drei Mann. Geführt von einem Lance-Corporal mit zwei Soldaten, wobei der eine der Bren-Schütze (Gunner) und der andere der Unterstützer war, der auch den Ersatzlauf trug.


Small Pack

Haversack (Small Pack):


 

1937 Webbing

Large Pack


Water Bottle

Water Bottle:

Zwei unterschiedliche Wasserflaschenhüllen. Die Flasche, welche aus Blech hergestellt und mit einem grünen Filz überzogen wurde, war bei beiden Modellen die selbe.


Entrenching Tool

Entrenching tool


1937 Webbing

Brace attachments


Webley Holster

Webley Holster

Holster mit Fangschnur und Munitionstasche mit grünem Blanco behandelt.


Case for American M1911A1 pistol or Browning HP35 pistol magazines

Case for American M1911A1 pistol or Browning HP35 pistol magazines


Map Case

Map Case


Frog with wire cutter

Frog for wire cutter


Officers Haversack

Officers Haversack