Parachute and Glider Pilot Regiment

 

Nachdem schon vor der Gründung des 6th DLI ein Teil der Mitglieder das Parachute und Glider Rgt. dargestellt hatten, wurde die Sektion im Herbst 2004 definitiv als Untersektion eingegliedert.

 

Parachute and Glider Pilot Regiment

 

History

Das Parachute und Glider Pilot Regiment wurde 1942 als Teil der neu gebildeten Airborne Forces zusammengestellt. Ursprünglich bildeten das Glider Pilot Regiment und das Parachute Regiment das Army Air Corps der britischen Armee.

 

Die zwei unabhängigen Parachute Regimenter und das Glider Pilot Regiment waren die einzigen, die das "AAC-" Cap-Abzeichen während des Krieges tragen durften.

Nachdem sein erster Kommandant, Leutnant Col. John Rock am 8. Oktober 1942 bei einem Trainingsunfall mit einem Hotspur Glider tödlich verunglückte, übernahm Lt. Col. George Chatterton für den Rest des Krieges das Kommando.

Von seiner Gründung an hatte das Regiment einen harten Kampf zu bestehen, vor allem gegen die Opposition der Royal Air Force. Tatsächlich aber flogen nach der Operation "Market Garden" sehr viele RAF-Piloten die Horsa Glider, da die Verluste des Glider Pilot Regimentes bei Arnheim einfach zu gross waren. Bis Kriegsende wurden aus dem Reserve Corps der RAF 1500 Piloten zum Glider Pilot Regiment überstellt.

Bei folgenden Einsätzen wurde das Glider Pilot Regiment eingesetzt:

Operation Freshman - Sabotageüberfall auf das hydroelektrische Kraftwerk in Norsk in Norwegen

Operation Husky - Invasion Sizilien 10. Juli 1943

Opertaion Overlord - Invasion Normandie 6. Juni 1944

Operation Market Garden - Arnheim 17. September 1944

Operation Varsity - 24. März 1945 Rheinüberquerung